Industrielle Bildverarbeitung

Automatisierte Inspektion mit industrieller Bildverarbeitung

Die Industrielle Bildverarbeitung sorgt für immer mehr Möglichkeiten und Präzision. Die geschickte Verknüpfung bereits vorhandener Produktionstechnologie mit neuen Technologien der Industrielle Bildverarbeitung erlauben es Produktionsnetze aufzubauen, die sich effizient und effektiv im textilen Veredlungsprozess ergänzen.

Eine kontinuierliche und verlässliche Regelung der Warendichte, wie es das SETEX CamCount System liefert, ist ein wichtiger Aspekt nicht nur zur Warenvorbereitung für den Digitaldruck.

Wir sind auch Erstausrüster bei Maschinenbauern

Überall, wo mit „maschinellem Sehen“ Fertigungsprozesse in der Veredlung gesteuert und Prozessqualität überwacht werden soll, ist SETEX als hersteller-unabhängiger Lösungsanbieter für kundenspezifische industrielle Bildverarbeitung international vertreten. Bei der Entwicklung der industriellen CCD-Kamera-Messtechnik kann SETEX 10 Jahre Erfahrung mit Kamerasystemen samt eigener Software und Expertise am Markt vorweisen.

Auch moderne Ausrüstungsanlagen verbessern mit einer Ergänzung zur berührungslosen Online-Erfassung der Messgrößen Maschenzahl, Warendichte und Verzugswinkel ihre Präzision, Performance und Effizienz.

CamCount verbessert den Veredlungsprozess.

Eine Firma, die den gleichen Artikel mit unterschiedlicher Warendichte aus der Weberei oder Wirkerei erhält, kennt das Problem: Die Ware muss in der Vorbereitung angeglichen werden. Das Anpassen beim Spannen, Trocknen oder Fixieren ist wichtig, um im weiteren Produktionsprozess die gewünschten Eigenschaften zu erreichen. Produktivität und Genauigkeit in der Färberei hängen direkt davon ab.

Selbst haptische Wareneigenschaften wie Griff oder Kompaktheit werden mit industrieller CamCount-Messtechnik automatisch auf das gewünschte Resultat geregelt. Für die Integration des SETEX-Systems an Sanforisierungs-Anlagen und Kompaktoren gibt es mehrere Möglichkeiten.

Automatisierte Inspektionen und Regelungen in der Endausrüstung auf gleichmäßige Warendichte führen zu besserer Warenausbeute, konstanten Krumpfwerten und damit zu mehr Kunden- und Verbraucherzufriedenheit.

FabricInspector als Technologiezwilling für stationäre Qualitätskontrolle

Ein großer Vorteil des SETEX CamCount Systems liegt in der Prozessverarbeitung, die unabhängig von der Warengeschwindigkeit ist.

Der SETEX FabricInspector benutzt die gleiche industrielle Bildverarbeitungstechnik zur berührungslosen Erfassung der Messgrößen Maschenzahl, Warendichte und Verzugswinkel als stationäres Gerät im Technologielabor. Damit können beim Wareneingang schon Parameter festgestellt werden, die im weiteren Prozess hilfreich sind.

Anwendung

Spannrahmen, Trockner, Kompaktor, Sanforisierung, Wareneingangskontrolle, QC-Labor

Alleinstellungs­merkmale

  1. Online Messung
  2. Geschwindigkeitsunabhängig
  3. Messung auch bei Stillstand
  4. Keine Kalibrierung nötig
  5. Simple Bedienung
  1. Messung direkt auf einer Umlenkrolle
  2. Einfache Montage
  3. Keine extra Warenführung erforderlich
  4. Kein Durchlicht erforderlich
  5. „Teach-in“ neuer Artikel

CamCount

Die Vorteile des SETEX CamCount V3 Systems beginnen schon bei der Montage und Inbetriebnahme: Das Kamerasystem benötigt keine spezifische Warenführung, die ggf. Spuren auf der Ware hinterlässt. Die Messmethode ist optimiert um direkt auf einer Umlenkwalze zu messen. Keine Probleme mit Licht und Flattern der Ware. Die stationäre Anbringung der Mess-Einheit erfolgt unproblematisch auf kleinstem Raum.

Anwendungen mit 1 CamCount Einheit

Bei kompakten Ausrüstungs-Maschinen wie Sanfor oder Kompaktoren, reicht ein CamCount System am Auslauf um ein optimales Ergebnis zu erhalten.
Der Automatikbetrieb erfolgt über die Anbindung des CamCount Cockpit an die Maschinen SPS. Aufeinander abgestimmte Technik der Komponenten übernimmt die Regelung der Krumpfaggregate

Anwendungen mit 2 CamCount Einheiten

Um bei großen Maschinen wie Mehrfelder-Spannrahmen mit vorgeschaltetem Schussrichtgerät die langen Durchlaufzeiten bis zum Auslauf zu sparen, ist es von großem Vorteil bereits am Einlauf ein CamCOUNT System zur Regelung zu nutzen. So wird ab dem ersten Meter mit einem vorgegebenem Style die Regelung ab Partiestart genutzt.

Während der funktionellen Ausrüstung bearbeiten Spannrahmen neben der Warendichte weitere Wareneigenschaften. Manche Artikel verhalten sich dabei sehr individuell. Eine zweite CamCount-Einheit am Auslauf der Maschine erkennt artikel- und maschinenspezifische Abweichungen zum Sollwert und korrigiert die Vorgabe-Parameter in Echtzeit.

Das nutzerspezifische Cockpit der SETEX 646TCE Steuerung dient dabei als Navigationszentrum und zur Informationsübersicht.

FabricInspector

Abweichungen in der Färberei und Ausrüstung können von Problemen in der Weberei / Wirkerei ausgehen. Wird bereits in der Wareneingangskontrolle mit FabricInspector die Warendichte oder Fadenfrequenz bestimmt, kann man sich viele Probleme in der Ausrüstung ersparen. Bei einigen Artikeln können die Fehler aus der Vorstufen auch mit modernster Ausrüstungstechnik nicht behoben werden.

Bei anderen Artikeln können die mit FabricInspector bestimmten Werte zur Optimierung der CamCount Parameter in der Produktion verwendet werden. Durch die clevere SETEX Methode der industriellen Bildverarbeitung erkennt FabricInspector mit ruhender Ware dieselben Werte, wie CamCount bei voller Geschwindigkeit an der Maschine.

Die finale Endkontrolle profitiert ebenfalls von der berührungslosen Erfassung der Messgrößen Maschenzahl und Warendichte. Ein Report mit Messungen, dargestellt im vorgegebenen Toleranzbereich, machte den Produktionsverlauf transparent.

Newsletter

Immer aktuell!

Hier können Sie sich ganz einfach bei unserem Newsletter anmelden und schon sind Sie exklusiv über SETEX Entwicklungen, Updates und Termine informiert.

Kontakt Aufnehmen

SETEX
Schermuly textile computer GmbH
Hauptstraße 23-25
35794 Mengerskirchen
Germany

info(at)setex-germany.com
Tel. +49.6476.9147-0
Fax: +49.6476.9147-31

Standorte finden

SETEX SETEX SETEX SETEX World Map